Am vergangenen Sonntag fand die in diesem Schuljahr die 1. Sichtung junger, interessierter Handballtalente am Sportgymnasium in Jena statt. Insgesamt 10 Jungs aus ganz Thüringen hatten sich angemeldet. Nach einem Grußwort durch THV-Präsident Stefan Scholz erlebten die Jungs gemeinsam mit der Trainingsgruppe der aktuellen Sportschüler einen Trainingstag, der neben athletischen Tests auch viele handballspezifische Überprüfungen bereit hielt.

THV-Verbandstrainer Christian Roch, seit diesem Schuljahr auch als Spezialsportlehrer an der Sportschule Jena aktiv, und einige Nachwuchstrainer des HBV Jena 90 freuten sich über das rege Interesse und die durchweg guten Leistungen. Von Jahrgang 2006 bis 2010 war alles vertreten, was natürlich bzgl. der Bewertung der gezeigten Leistungen einige Relativierungen mit sich bringt.

Die Mittagspause wurde neben einem weiteren Grußwort durch Matthias Rindt, Präsident des HBV Jena 90, auch für eine Präsentations- und Fragerunde genutzt, in der ein genauerer Überblick über das Leben und Lernen an der Sportschule Jena und am dazugehörigen Internat vermittelt wurde. Dirk Wachsmuth,  Schulsportkoordinator des Sportgymnasiums Jena, war eigens hinzu gekommen, um gemeinsam mit Christian Roch die vielen Fragen der Jungs sowie ihrer Eltern beantworten zu können.

Anschließend folgte die 2. Trainingseinheit des Tages. Christian Roch dazu: „Allen Teilnehmern war die Spielfreude anzumerken und alle brachten auch ein gewisses Talent mit. Deutlich wurde, dass vielen das Angreifen mehr liegt, als das Abwehrspiel. Alle haben also noch Steigerungspotenzial, und genau das wollen wir ja an der Sportschule auch herauskitzeln. Jeder soll sich individuell verbessern können, um seinem persönlichen Ziel näher zu kommen.“

auf dem Foto: Marie Meyer, Oliver Dubnack, Daniel Kempe (Nachwuchstrainer des HBV Jena 90)

In den nächsten 2 Wochen werden die Ergebnisse nun intern ausgewertet, dann bekommen alle Jungs die gespannt erwartete „Post vom THV“. In den darauf folgenden Wochen und Monaten können die Auserwählten auch Probetage an der Sportschule absolvieren und so den Tagesablauf und das Leben im Internat auch hautnah kennenlernen. Im Laufe des Schuljahres werden auch weitere interessierte Jungs die Möglichkeit erhalten, Ihr Talent zu beweisen. Christina Roch: „Schon nach einigen Monaten zeigt sich nun, dass der Schritt des THV an die Sportschule richtig war und das Interesse handballbegeisterter Jungs und der dazugehörigen Familien in Thüringen stetig wächst. Ich freue mich auf diese Talente und natürlich auch über weitere Bewerbungen.“

 

Bericht: AG Nachwuchsleistungssport im THV

Fotos: Matthias Rindt

Förderer & Partner

THV-Shop

DHB - Fanshop

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Förderer & Partner

THV-Shop

DHB - Fanshop

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Go to top
JSN Nuru 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework