Tim Strzala, THV-Auswahlspieler und B-Jugendspieler des HSV Apolda, absolviert zurzeit in der THV-Geschäftsstelle sein 14-tägiges Betriebspraktikum und interviewte im Rahmen dessen gestern THV-Auswahlspielerin Sarah Kupke über ihre Motive, Handball zu spielen, ihren bisherigen Werdegang im Handball und ihre Ziele als Handballspielerin. 

Tim: Hallo Sarah. Schön, dass du dir für ein kurzes Interview Zeit genommen hast. Wie bist du denn eigentlich zum Handball gekommen und was hast du davor gemacht?

Sarah: Ich bin durch meine Freunde zum Handball gekommen. Mit 8 Jahren habe ich begonnen, Handball zu spielen. Zuvor war ich im Fußball und im Schwimmen aktiv. 

Tim: Warum hast du dich dann doch für Handball entschieden?

Sarah: Handball gefällt mir als Teamsportart super. Ich kämpfe auch generell gerne als Team. 

Tim: Spielt/e jemand aus deiner Familie Handball bzw. ist/war jemand aus deiner Familie in einem Handballverein tätig?

Sarah: Mein kleiner Bruder hat begonnen, Handball zu spielen und meine Mutter ist auch im Handballverein tätig. 

Tim: In welchem Verein hast du mit Handballspielen begonnen?

Sarah: Im TV Birkenfeld.

Tim: Seit wann spielst du beim Thüringer HC  und warum bist du zum Thüringer HC gewechselt?

Sarah: Ich spiele seit der Saison 2017/2018 beim Thüringer HC. Dort gibt es für mich bessere Trainingsbedingungen und generell bessere Möglichkeiten, mich als Handballerin weiter zu entwickeln. 

Tim: Bist du mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Sarah: Ja.   

Tim: Welche Position spielst du im Verein und in der THV-Landesauswahl?

Sarah: Rückraum Mitte.

Tim: Was waren bislang deine größten Erfolge? 

Sarah: Meine beiden größten Erfolge waren letztes Jahr die Teilnahme am Deutschland-Cup mit dem älteren Jahrgang der weiblichen THV-Landesauswahl sowie die Thüringenmeisterschaft mit der C-Jugend des Thüringer HC im vergangenen Jahr.  

Tim: Warst du schon mal im Bundesleistungszentrum in Kienbaum zur dortigen Sichtung mit der THV-Landesauswahl?

Sarah: Ja, letztes Jahr.

Tim: Wie fandest du es?                    

Sarah: Ich fand es sehr spannend und aufregend! 

Tim: Was war dort dein schönstes Erlebnis?

Sarah: Es war toll, gegen andere Landesverbände zu spielen und neue Erfahrungen zu sammeln.             

Tim: Auf was hast du dich da am meisten gefreut?            

Sarah: Ganz klar, den Trainern zu zeigen was ich kann. 

Tim: Wie läuft denn die Woche in Kienbaum eigentlich so ab?

Sarah: Am ersten Tag finden Athletik Tests statt, am zweiten Tag die Grundspiele und Grundübungen, am dritten Tag weitere Grundspiele sowie der Beginn des Turniers und am vierten Tag die Platzierungsspiele. 

Tim: Welche Ziele hast du und deine Mannschaft für die Sichtung dieses Wochenende in Kienbaum? 

Sarah: Meine Ziele bestehen darin, mein Leistungspotential dort komplett abzurufen und mit unserer Landesauswahl den anderen Landesverbänden mal zu zeigen, dass wir auch Handball spielen können!

Tim: Was denkst du, wie stehen dort deine Chancen, für die Jugend-Nationalmannschaft gesichtet zu werden?

Sarah: Ich denke, dass für mich durchaus Chancen bestehen, wenn ich meine Leistung dort komplett abrufen kann. 

Tim: Vielen Dank nochmal, dass du dir für das Interview Zeit genommen hast und größtmöglicher Erfolg mit der weiblichen THV-Auswahl bei der Sichtung in Kienbaum an diesem Wochenende!          

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Download-Center

Spielpläne & Tabellen

THV - Bildungsangebote

THV - Stellenbörse

Datenschutz-Service LSB Thüringen

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Download-Center

Spielpläne & Tabellen

THV - Bildungsangebote

THV - Stellenbörse

Datenschutz-Service LSB Thüringen

Go to top
Template by JoomlaShine