Am Sonntag, 25.04.2021 fand in Jena unter Einhaltung eines strengen und mit der Stadt Jena sowie der Sportschule abgestimmten Hygienekonzeptes die Talentsichtung „Handball männlich“ an der Sportschule Jena statt. THV-Verbandstrainer Christian Roch begrüßte 13 interessierte Jungs aus ganz Thüringen und hatte gemeinsam mit Trainern und Verantwortlichen des HBV Jena 90 eine sportlich anspruchsvolle und informative Veranstaltung auf die Beine gestellt. THV-Präsident Stefan Scholz und Matthias Rindt, Präsident des HBV Jena 90, ließen es sich denn auch nicht nehmen, ein Grußwort an die anwesenden Eltern und Jungs zu übermitteln und den Startschuss an der Sportschule Jena persönlich zu begleiten.

Am Vormittag standen nach den obligatorischen Corona-Schnelltests für Jungs und Trainer einige Testreihen auf dem Programm, um neben den handballerischen Eindrücken auch objektive Normwerte in die Beurteilung einfließen lassen zu können. „Uns allen ist bewusst, dass die Jungs in den letzten 6 Monaten nicht trainieren konnten und wir deshalb mehr Wert auf die athletisch-motorischen Tests legen mussten.“ beschreibt Christian Roch die in diesen Zeiten schwierige Ausgangslage so einer Sichtungsveranstaltung. „Aber die Jungs haben das hervorragend gemacht und waren den ganzen Tag über voll motiviert bei der Sache.“

 

Nach einer gemeinsamen Mittagspause folgte der informative Teil der Veranstaltung. Rainer Stoya und der kommissarisch wirkende Sportkoordinator der Sportschule Jena, Dirk Wachsmuth, erläuterten das Schulprofil sowie den Tagesablauf, in den das sportliche Training am Vor- und Nachmittag hervorragend integriert werden kann. Außerdem konnten auch speziellere Fragen zum Fächerkanon sowie zum angegliederten ca. 200 Plätze umfassenden Sportinternat beantwortet werden. THV-Verbandstrainer Christian Roch informierte darüber, welche sportlichen Möglichkeiten den Jungs an der Sportschule eröffnet werden können und wie die Kooperation mit den Heimatvereinen gestaltet werden kann.

Danach wurde es noch einmal sportlich. In einem ca. 2-stündigen Training wurden die Jungs auch handballerisch noch einmal genauer überprüft. Verschiedene Grundübungen, Grundspiele, aber auch taktische Formationen im Zielspiel wurden von den Jungs ausgiebig genutzt, um die Sichtungstrainer von sich zu überzeugen. Aus diesen objektiven und subjektiven Eindrücken konnten die Trainer ein Ranking erstellen, welches die Grundlage für die sportfachliche Eignung darstellt. Beides wird nun zeitnah zusammen mit den Zeugnissen und Bewerbungsunterlagen der Teilnehmer an die Sportschule übermittelt. „Und dann geht es im Sommer endlich richtig los.“ freut sich Christian Roch über die nun auch im männlichen Bereich neu gewonnenen Möglichkeiten der verbandlichen Talentförderung.

Anfragen zur Talentförderung des Thüringer Handball-Verbandes richten Sie gerne an THV-Verbandstrainer Christian Roch.

Förderer & Partner

DHB - Fanshop

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Förderer & Partner

DHB - Fanshop

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Go to top
JSN Nuru 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework